Sportliches

Einer von vielen HalbmarathonsFür mich ist der Sport ein wichtiger Ausgleich zum Büro. Wenn ich abends nach der Arbeit noch eine Runde durch den Olympiapark laufe oder in der Abendsonne noch mit meinem Pferd ausreiten kann, bekomme ich den Kopf frei, kann entspannen und kann auch noch über das ein oder andere Thema nachdenken.

Der sportliche Ehrgeiz hat mich dazu verdonnert, momentan keinen Marathon mehr zu laufen, denn ich möchte immer besser werden und das ist nach dem Marathon 2009 in Berlin (3:17:45) kaum mehr mit vernünftigem Trainigsaufwand realisierbar.

Also laufe ich nur noch zum Spaß (und ab und zu einen Halbmarathon) und es musste ein neuer Sport her, meine Frau und ich teilen ein gemeinsames Hobby, das Reiten. Vor allem das Springreiten fasziniert mich, aber auch klassische Dressurarbeit gehört dazu.

Und wenn es mal hoch hinaus gehen soll, packen wir unsere Klettersachen ein, wandern zum Gipfel (z.B. am Brauneck) und erklimmen dann die Sportkletterwand am Gipfel.

Und ansonsten probiere ich gerne alles aus, egal ob Kiten, Surfen, Boarden oder auch mal Formel-Auto fahren oder Bogenschiessen.